Wwoofing…

Bin jetzt hier auf ner „Farm“ gelandet wirklich mitten im Nichts!

Wollte ja die Zeit überbrücken, die mir bleibt, bis wir das Auto haben. Also habe ich mich dazu entschlossen „Woofing“ (Willing workers on organic farms) zu machen für die eine Woche. Vorteil ist: kostenlose Unterkunft und kostenlose Verpflegung. Allerdings verdiene ich selbst kein Geld, aber gebe halt auch nichts aus und die Lebenshaltungskosten in Australien sind sehr hoch. Heißt: ich spare mindestens 50$ am Tag.

Gestern wurde ich um 9 Uhr an ner Zugstation abgeholt, circa 40km südlich von Brisbane. Die Frau (Nathalie) hat mich sehr nett begrüßt. Sie hat mir gesagt was so an Arbeit ansteht. Ihr Freund besitzt 10 Häuser. In einem von diesen haben wir direkt angefangen zu arbeiten. Es soll für die Vermietung fertig gemacht werden bis spätestens zum Wochenende. Meine Aufgabe war es, den Balkon zu „renovieren“. Ich habe mit nem Hochdruckreiniger den Holzboden gereinigt und abstehende Nägel in das Holz geschlagen, um es bereit für den Abschliff zu machen und danach zur Lackierung. Das Geländer muss von seinem alten Lack befreit werden. Also habe ich es abgeschliffen, was circa 5 Stunden gedauert hat und sau anstrengend war.

Nach 8 Stunden arbeiten ging es dann endlich nach Hause. Wir sind in die Prärie gefahren. Um uns herum nicht viel außer Bäume und Berge. Bis es dann richtig steil auf einmal hoch ging. Der Wackernheimer Berg ist ein Witz dagegen. Aber damit noch nicht genug: Es ging danach nochmals aufwärts, sodass wir wirklich die Spitze des Berges erreicht hatten. Oben angekommen, stand ein Haus. Um dieses Haus herum 3 ziemlich alte Autos und irgendwelche Werkzeuge und Schuppen und was weiß ich. Also ein großes Gelände wo die beiden drauf rumrödeln. Ihr Freund Andrew hat mich begrüßt. Er trug kurze Shorts und ein zerissenes Longsleeve. Mir wurde gesagt, dass wenn ich mich außer Haus bewege, auf Schlangen achten soll. Hier würde es einige gefährliche Arten geben. Außerdem gibt’s hier Kängurus und so manch anderes Getier. Die beiden nutzen nur Regenwasser. Im Haus gibt es 3 Duschen, die allerdings nicht genutzt werden, da im Busch geduscht wird unter freiem Himmel. Regenwasser wird beispielsweise genutzt zum Trinken, Geschirr spülen, Wäsche und Klo. Darin bin ich ja schon aus Indonesien geübt. Es gibt kein Fleisch, beide sind Vegetarier und beide starten morgens um 6 ihre tägliche Yogastunde, die ich morgen allerdings nicht mitmache. Es geht dann nach dem Frühstück direkt wieder auf die Schaff im Haus. Oha bin echt gespannt was mich hier noch so erwartet. Habe hier eigentlich kein Wifi, doch es wird jeden Abend für ne halbe Stunde eingeschaltet um Mails zu checken, allerdings dann wieder abgestellt weil sie nur 25MB im Monat haben. Ist halt Abendteuer pur hier aber ich komme sicher damit zu recht!!! 

Heute wurde ich im halb 8 geweckt. Nach dem Frühstück hieß es dann erstmal Geschirr spülen im Wald. 2 Stunden später ging es dann wieder zum anderen Haus, wo wir (heute kam noch ein 26-jähriger Italiener) bis 6 Uhr gearbeitet haben. Jetzt gibt es gleich Dinner und dann geh ich direkt schlafen. Morgen treffe ich mich dann das erste Mal seit Deutschland wieder mit Simon und wir werden uns ein Wagen anschauen, den wir dann womöglich kaufen werden. Also seid gespannt! 😉

Muss halt richtig ranklotzen hier. Also nicht nur arbeiten, sondern auch Hausarbeit machen, wie Geschirr spülen und dann abends noch im Haus helfen – frei nach dem Motto: Es gibt immer was zu tun! Aber die beiden sind trotzdem nett.

Hier noch ein paar Bilder meines letzten Sightseeing Tages in Brisbane und das allerneueste von heute. Drückt mir die Daumen 😉

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:“Normale Tabelle“;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:““;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:“Calibri“,“sans-serif“;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:“Times New Roman“;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

Advertisements
Kategorien: Australien, Brisbane | Schlagwörter: , , , , , | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Wwoofing…

  1. PeDiEmm

    …endlich wieder ein bisschen Abenteuer! nach so viel Zivilisation. Ist doch ne schöne Abwechslung! Und ich drück euch die Daumen mit dem Wagen, habt ihr den hammer-pajero noch auf der Liste? ganz liebe Grüße! Pe.

  2. Ach Junge, das hört sich gar nicht so dolle an. Naja, nur die Harten kommen in den Garten. Pass auf, dass dich keine Schlange beißt ;). Küsse dich!

  3. juttaww

    Max, Du wirst ja noch richtig alternativ! Du bleibst ja nicht so lange dort. Hoffe das Natalie wenigstens gut kocht für die ganze Schafferei. Wenn ihr das Auto habt gehts auf zu neuen Abenteuern!!!
    Drück Dich mal ganz fest und hoffe für Euch beide, dass das mit dem Auto klappt. < 3

    • Lieber Max, deine woofing-Stelle scheint ja wirklich eine Herausforderung zu sein. Ganz so lang müssten die Arbeitstage ja nicht gerade sein. Auch ich drücke euch die Daumen für das Auto. Nach der arbeitsreichen Zeit wirst du dich dann sicher total befreit fühlen…
      Ich wünsch dir eine tolle Zeit mit unserem Sohn. Genießt das Leben!!!
      Alles Liebe von Christine

  4. Andreas Mallmann

    Hallo Max, da kannst Du zeigen was Du in den vier Monaten bei mir gelernt hast. Viele Grüße an Simon. Hau rein, Andy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: