Fraser Island

Hallo Freunde!

Wir melden uns erst jetzt, da es hier kaum Empfang gibt.

Am 18. sind wir von Brisbane aufgebrochen Richtung Norden. Unsere erste Anlaufstelle war Tin Can Bay, wo wir abends angekommen sind um dort auch zu Campen – nach 250 gefahrenen Kilometern auf dem Highway. Am nächsten Morgen ging es dann los Richtung Rainbow Beach, nachdem wir unsere Vorräte für die nächsten 10 Tage eingekauft haben. Von dort sind wir mit einer Fähre übergesetzt auf Fraser Island. Der Reifendruck wurde abgelassen und der Antrieb auf Vierrad umgestellt und so konnte es dann losgehen.

Wir wurden dann sozusagen auf Fraser Island ausgesetzt. Hier gibt es keine Straßen. Die Insel ist die größte Sandinsel der Welt, die bewaldet ist. Es ist einfach nur ein riesen Abenteuer auf diesem Sand zu fahren, da man eigentlich jeden Moment stecken bleiben kann. Aber wir haben uns recht schnell an die Umstände gewöhnt und es hat auch nicht lange gedauert, da hat sich der Rückspiegel aufgrund des holprigen Untergrunds von seiner Vorrichtung verabschiedet. So eine Fahrt haben wir mal per Video festgehalten. Seitdem führen wir ein Videotagebuch, was täglich geupdatet wird. Die Natur hier ist einfach unbeschreiblich schön. Nicht einmal die Bilder können diese Schönheit wiedergeben – ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, dass muss man einfach mal selbst hier erlebt haben.

Wir leben von unseren Vorräten, die wir mitgebracht haben. Morgens wird Müsli gegessen und abends gibt es Reis mit Linsen oder Spaghetti mit Tomatensoße. Das Ganze wird mit unseren Gaskochern gekocht. gestern ist uns das Wasser ausgegangen. Ab jetzt leben wir von dem Quellwasser des Eli Creeks, welches so klar ist, dass man es kaum sieht und man es ohne Probleme trinken kann. Dort haben wir unsere Kanister wieder aufgefüllt. Natur ist einfach wie gesagt der Wahnsinn hier, es gibt viel zu viel zu erzählen, ich hab gar keine Zeit, da mein Laptopakku gleich lehr ist und es keine Steckdosen gibt. Jedenfalls gibt es hier wunderschöne Frischwasserseen in denen wir uns täglich Baden. Im Mehr Baden ist verboten, da die Strömung zu stark ist und die Gefahr von einem Salzwasserkroko oder Hai angegriffen zu werden zu groß ist.

Der Artikel ist jetzt ziemlich verwirrend geschrieben, aber aufgrund der Umstände verzeiht ihr mir das bitte 😉

Das mit dem Bilderhochladen hat leider nicht mehr geklappt. Ihr werdet aber mit ausreichend Bildmaterial versorgt, sobald ich wieder zurück in die Zivilisation bin. Simon hat sich dazu entschieden wieder in das Guesthouse zurückzukehren, in dem er vorher war. Ich werde dann meine Reise mit meinem Italiener Damiano fortsetzen.

Grüße in die Heimat, Simon & Max

Advertisements
Kategorien: Australien | Schlagwörter: , , , , | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Fraser Island

  1. Als ich heute morgen von dir auf What’s App gelesen habe, habe ich mich einfach einmal mehr für dich gefreut.Das was ich jetzt lese bestätigt meine Meinung. Es ist so unglaublich, wie klar deine Vorstellungen sind, wie gelöst und glücklich du erscheinst. Das macht mich zum glücklichsten Dad, der man nur sein kann. Weiter so, Maxwell! Ich bin gespannt auf die Bilder und vor allem auf die Videos…

  2. PeDiEmm

    Schön mal wieder was von dir zu lesen. (Obwohl ich ja trotzdem auf dem Laufenden bleibe 😀 ). Ist halt nicht überall w-lan vorhanden… Aber das gehört eben zu dem Abenteuer dazu! Deine Beschreibungen sind gar nicht verwirrend und ich habe ganz gute Bilder von deinen Erlebnissen vor Augen. Wenn sie auch vielleicht nicht ganz mit der Wirklichkeit übereinstimmen. 😉 Die Krokos sollen sich anderes Futter suchen! Pass auf dich auf! Pe.

  3. juttaww

    Oh Gott, ja passt blos auf mit den Krokos!! Hat gerade in der AZ ein Artikel über so einen Fall aus Australien gestanden, weiß aber nicht mehr genau wo.Also immer auf die Hinweise und Ratschläge der Einheimischen achten. Ansonsten hört sich das doch wirklich alles einfach nur traumhaft an. Vorstellen kann ich es mir laut Deiner Beschreibung eigentlich auch, zumal ich schon einmal an einem ähnlichen Ort war, naja…. lang lang ist es her, aber solche Erlebnisse bleiben, sicher auch bei Euch immer im Gedächtnis. Geniesst die Zeit beide zusammen auch wenn jeder von Euch dann eigene Wege geht. Alles hat seine Zeit!!!
    Ich drück Euch beide mal ganz fest. 😉

  4. Ute und Uwe Kühlmann

    Hy Max,

    danke für Deine Beschreibungen, Da muß ich/wir Deiner Mama recht geben. Habe auch Angst wegen den Krokodilen. Aber Du weißt schon was Du zu tun hast. Freut mich für Dich, daß Du das alles erleben kannst. Weiterhin aqlles Gute für Dich und Dein Freund.
    Einen dicken Kuß von Deiner Oma und viele schöne Erlebnisse wünschen wir.

  5. Ingrid Lindner

    Hallo Max,
    wir haben wieder mit sehr viel Freude Deinen Bericht gelesen und sind natürlich gespannt auf die dazugehörigen Bilder. Das was Du da erlebst, kann Dir keiner mehr nehmen. Mach weiter so und pass auf Dich auf.

    GLG Ingrid und Jörg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: