Phillip Island und Wilsons Prom

Heute ging es wieder zurück nach Narre Warren, zu Jarred und Jedd. Vergangene Woche war sehr ereignisreich!

Am 31. Januar ging mein Kurztrip los runter Richtung Wilsons Promontory National Park. Jedd wollte in Melbourne bleiben also habe ich durch eine Internetanzeige den Franzosen Ugo getroffen, der mein Angebot für ein Platz im Auto dorthin gerne annahm. Zu zweit ging es erstmal zu einem kleinen Zwischenstopp auf Phillip Island. Besondere Attraktion hier ist die von 3 Millionen Touristen jährlich besuchte Pinguin Parade. Man kann einer Kolonie von zurzeit knapp 600 Zwergenpinguinen dabei zuschauen, wie sie gegen Sonnenuntergang aus dem Wasser kommen und in ihre Höhlen wandern. Das ist einzigartig in Australien. Tags darauf ging es wandern, an den Südzipfel der Insel entlang der Klippen bis hin zum höchsten Punkt, von wo man einen Überblick über fast komplett Phillip Island hatte. Besonderes Highlight hier war die Begegnung mit der einzigen Schlangenart auf Phillip Island – der Red Bellied Black Snake, einer sehr giftigen Art. Wir hatten echt Glück sie zu sehen, da man Schlangen nicht sehr oft zu Gesicht bekommt in freier Wildbahn. Außerdem haben wir dort Echidnas gesehen.

Nach 2 Tagen Phillip Island ging es weiter zum südlichsten Punkt des australischen Festlandes, dem Wilsons Promontory National Park. Während der Eiszeit, als der Meeresspiegel um einiges niedriger wahr, bildete diese Landzunge die Brücke nach Tasmanien. Die Eiszeit klang ab und der Meeresspiegel stieg aufgrund der Polschmelze. Nun trennt die 250km breite Bass Strait das Bundesland Tasmanien von Australien. Der „Prom“, wie der Park von den Australiern genannt wird, ist eigentlich „ein Muss für jeden Besucher Victorias“ – so viele Australier.

Die Natur ist einfach wahnsinnig schön hier. Es gibt viele Berge und traumhafte Strände. Die meiste Zeit sind wir gewandert und konnten einige Naturschauplätze bestaunen. Aber seht später selbst anhand der Bilder. Am zweiten Tag haben wir eine Gruppe Deutscher getroffen, die uns 2 Tage lang begleitet haben. Die meisten Wanderungen gingen von der einzigen „Stadt“ im Prom aus – Tidal River. Hier haben wir auch die Nächte auf dem Campingplatz verbracht. Ansonsten gibts hier noch ein Informationshäusschen und einen kleinen Shop. Besonderes Highlight hier war die zweite Wanderung zum 580m hohen Mont Oberon (Bei der ersten Wanderung hat das Wetter so schnell gewechselt, sodass es, als wir am Gipfel angekommen, angefangen hat zu regnen und wir somit mitten in der Wolke gestanden und nichts gesehen haben.). Weiteres Highlight war mein Beinahe-Tritt auf eine Schlange, die ich dummerweise nicht gesehen habe.  Hab meinen Fuß nur einige Zentimeter neben ihren Kopf  platziert, wie es mir Ugo danach gesagt hat. Gottseidank war sie anscheinend genauso perplex wie ich und hat sich erstmal nicht bewegt. Mit einem ruckartigen Sprung zurück konnte ich dann der Situation entkommen. Drittes Hightligt: Hatte heute morgen fast meinen Roadkill Nummer 1 zu verzeichnen. Konnte aber gerade noch so bremsen bevor mein Kühlergrill ein vorbeihupfendes Kangoroo erfasste. Auch hier wirklich nur Zentimetersache. Danach bin ich nur noch 60 gefahren. Hab 3 Kreuze gemacht, als wir aus dem Naturpark raus waren. Hier gibt es übrigens auch Wombats im Überfluss. Diese wandern oft ganz gemächlich über den Campingplatz und sind offenbar schon ziemlich an den Menschen gewöhnt.

Joa, das war meine Woche im Schnelldurchlauf. Sind jetzt wie gesagt wieder in Narre Warren, wo wir eine Nacht bleiben. Morgen gehts dann wieder mit Jedd weiter über die Great Ocean Road nach Adelaide. Berichte folgen dann wieder! Bis dahin,

Euer Max

Advertisements
Kategorien: Australien | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Phillip Island und Wilsons Prom

  1. PeDi Emm

    Ist das traumhaft schön. Und du mal mit langer Hose statt mit Schwimmshorts 😉 Wünsche dir weiterhin viel Spaß und schicke dir in vier Wochen eine schöne Abwechslung! Hüte dich vor wilden Tieren! :* Pe.

  2. juttaww

    toller Bericht, super gespannt wie alles weiter geht!
    Hab meine Kommentare diesmal zu den einzelnen Fotos abgegeben!! 😉

  3. anascherin

    Wie wunder wunderschön – unglaubliche Bilder, unvorstellbar
    und bitte, lieber Max –
    könntest du mir bitte bitte ein Wombat mitbringen?
    Danke schön
    🙂

    • Haha ja von denen wollte ich mir sowieso eins mitnehmen. Heute haben wir Koalas gesehen, einer von denen wäre auch nicht schlecht 😉

  4. anascherin

    Oh ja, Koala ist auch gut C:
    Aber keine Schlangen, Käfer oder Echidnas – brrrr 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: