Neuseeland

Seit dem 1. Mai bin ich, gut 18.000km von Frankfurt entfernt, am komplett anderen Ende der Welt – in Neuseeland. Ich habe mir wirklich sehr viel von dieser Zwischenstation versprochen und wurde bisher nicht enttäuscht.

Nach einem 2,5 – stündigen Flug von Sydney bin ich am Mittwoch also in Christchurch (A) gelandet. Am Flughafen habe ich mich nach Bussen umgeschaut, die mich zur Bibliothek führen, denn dort würde mich mein Couchsurfing Host Mike um halb 5 nach der Arbeit abholen – so war es geplant. Doch es kam anders: Ich war nicht 5 Minuten aus dem Flieger, da stand Mike und 2 weitere deutsche Couchsurfer in der Einganstür zum Flughafen. Perfektes Timing. Ich war natürlich positiv überrascht. Das Wetter an diesem Mittwoch war perfekt, kein Wölkchen am Himmel. So wurde beschlossen das Banks Peninsula (B), ca 100km östlich von Christchurch zu besuchen und bewandern. So wurde mir die beeindruckende Landschaft Neuseelands direkt nach Ankunft am Flughafen präsentiert. In Gedanken war ich immer noch in der Großstadt Sydney.

Nach einem Abend in einer Art Open-Air Bar, wo das wöchentliche Couchsurfing Treffen Christchurchs stattfindet, wurde mir von meinem persönlichen Cityguide Mike die tragische Geschichte Christchurchs bei einem interessanten Stadtspaziergang nähergebacht. September 2010 ereignete sich hier ein schweres Erdbeben in der Region. Aus den darauffolgenden Beben, inbesondere dem im Februar 2011, entstanden verheerende Schäden und insgesamt 189 Menschen haben ihr Leben dabei verloren. 15.000 Häuser mussten geräumt werden. Diese sind heute immer noch leerstehend und verlassen. So wurden aus einigen Vororten gruselige Geisterstädte. Hochhäuser in der Innenstadt werden bis Februar nächsten Jahres komplett abgerissen sein. Im Sommer 2014 beginnt dann das Wiederaufbau – Projekt, welches Christchurch in 15 Jahren zu einer der modernsten Städte der Welt werden lassen soll. Im Moment sieht es aber stark nach einem Kriegsgebiet aus. Evakuierte Geschäfte wurden seit dem Beben vor 2 Jahren nicht mehr betreten, da sie einsturzgefährdet sind. So sieht man beispielsweise in Bäckereien, noch das Brot von vor 2 Jahren, oder im Kiosk an der Ecke die Zeitung von September 2010. Das Earthquake Museum in der Innenstadt erklärt die Tragödie um Christchurch sehr genau.

Am Freitag, 3. Mai, ging es dann das erste Mal auf Tour mit dem Kiwi Experience Bus. Habe mir ein Hop- on/ Hop-Off Ticket gebucht, womit ich alle Highlights der Nord- und Südinsel innerhalt 3,5 Wochen Aufenthalt in Neuseeland, gezeigt bekomme. So ging es an meinem ersten Tag von Christchurch nach Kaikoura (C), nördlich von Christchurch. Dieses Küstenörtchen ist bekannt für Wal- und Delfinbesichtigungen. Hier haben wir einige Delfine, sowie Seelöwen-Kolonien gesehen.

Am nächsten Tag führte mich der Kiwi Bus nach Picton (D), von wo ich die Fähre rüber auf die Nordinsel nach Wellington (E), die Hauptstadt Neuseelands, genommen habe. Der gut 3-stündige Cruise führt einen durch eine tolle Berglandschaft mit tollen Buchten, die von den Wassermassen über tausende von Jahren geformt wurden. Im Hostel eingecheckt, ging es kurz darauf auf einen kleinen Stadtspaziergang. Abends wurde ich auf eine Hausparty von dem Freund einer Engländerin, die ich im Kiwi Bus kennengelernt habe, eingeladen. War auch ganz nett.

Sonntags ging es dann von Wellington aus weiter nördlich nach Taupo, der Stadt am Lake Taupo (F), dem größten See Neuseelands, der durch eine Vulkanexplosion entstand. Taupo ist ebenfalls bekannt für Skydive (Tandemsprünge aus dem Flugzeug). Hier werden jährlich über 30.000 Skydives durchgeführt, was Taupo zur Skydive-Hauptsadt der Welt macht. Leider konnte ich keinen Skydive, aufgrund des schlechten Wetters, machen. Hier werde ich aber nächste Woche für 2 Tage zurückkehren und hoffe, dass das Wetter dann mitspielt. Außerdem liegt einer der drei ältesten Nationalparks der Welt hier in der Umgebung, der Tongariro Nationalpark. Einerseits bekannt für seine tollen Wanderungen, direkt um die aktiven Vulkane und andererseits auch bekannt durch die Herr der Ringe Triologie. Mordor liegt beispielsweise hier in diesem Nationalpark, aber auch viele weitere Szenen aus den Filmen wurden hier gedreht. Hoffentlich kann ich diese Wanderung also nächste Woche machen.

Nach einer Nacht in Taupo, sind wir am Montag dann in Auckland (G), der mit 1,5 Mio. Einwohnern größten Stadt Neuseelands angekommen. Hier leben bei einer Gesamtbevölkerung von 4,5 Mio., circa ein Drittel aller Kiwis (Spitzname der Neuseeländer). Übrigens: Auf der Südinsel (Fläche entspricht der von England) leben nur 1 Mio. Menschen. Leider hat es bei meiner Ankunft hier extrem geschüttet, sodass ich den Rest des Tages im Hostel verbracht habe.

Ganz anders heute, strahlender Sonnenschein und keine Wolke am Himmel. Perfektes Wetter um auf die Aussichtsplattform des Mount Eden zu Wandern. Von hier hatten wir einen spektakulären 360° Blick auf Auckland und Umgebung. Anschließend ging es in das Museum in Auckland, was wirklich sehr interessant und informativ war. Hier hat man unter anderem viel über die Entstehung Neuseelands und vulkanische Aktivitäten in der Umgebung erfahren.

Morgen geht es weiter nördlich nach Praihia (H) und zum Bay of Islands. Bin gespannt was mich dort erwartet. Danach geht es wieder Richtung Süden. Im zweiten Teil meiner Reise erwartet mich dann die spektakuläre Südinsel und deren Westküste. Am 26. Mai geht es dann von Christchurch aus weiter nach Fiji.

Cheers,

Max

PS: Fotos werde ich hochladen, sobald ich wieder anständiges Internet habe 😉

Advertisements
Kategorien: Neuseeland | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Neuseeland

  1. 45000 Klicks – Hut ab Maxe!

    Küsse dich, bis demnächst in California ;), Daddy

  2. juttaww

    Wieder einmal ein klasse Bericht. Deine tollen Texte sind wirklich eine Freude zu lesen.Auf Deine Arbeit damit kannst Du super stolz sein!!!!!!
    Freue mich schon auf die Fotos aus Neuseeland. 😉
    Kuss Mom

  3. tine dyllick

    lieber max, ich kann mich dem kommentar deiner mama nur anschließen …. du schreibst einfach traumhaft… schade das alles bald schon wieder rum ist…. aber schön wenn wir dich wieder hier in unserer mitte haben…. glg tine

  4. Ingrid Lindner

    Hallo Max,
    wie sind zur Zeit in Thailand und verfolgen wieder Deine tollen Berichte. Klasse machst Du das. Wir feuen uns schon auf die Bilder.

    LG Ingrid und Joerg

  5. Andreas Mallmann

    Hallo Max, nach wie vor klasse Berichte. Wünsche Dir noch eine super Zeit bei den Kiwi´s und auf dem Rest deiner Reise. Bis in 6 Wochen, hau rein. Andy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: