Fiji

Vor 2 Tagen ging es also weiter von Christchurch nach Nadi in Fiji. Eine einheimische Familie hat mich via Couchsurfing eingeladen bei ihnen zu bleiben und mich sogar vom Flughafen abzuholen.

Save, das Familienoberhaupt hat mich also schon am Flughafen erwartet. Bevor es jedoch zu ihm nach Hause ging, bin ich seiner Bitte, ihm doch 2 Flaschen Bounty Rum aus dem Duty Free Liquor Store vom Flughafen mitzubringen, nachgegangen. Save interpretiert das „Abholen“ vom Flughafen allerdings offensichtlich als Begleiten zu einem der überteuerten Airport Taxis welches einer seiner Freunde fahrt. Die Fahrt mit dem Taxi war im Endeffekt fast 10mal teurer als der öffentliche Bus. Zu Hause angekommen hat er mir halbherzig seine Familie vorgestellt. Insgesamt waren so circa 10 Menschen in einem kleinen Häuschen versammelt. Ich habe keinen ihrer Name behalten. Kurz darauf wurde ich zum taeglichen Gebet der Familie eingeladen, welches jeden Abend um 7 Uhr stattfindet. In diesem Gebet wurde ich mit eingeschlossen und anschliessend nochmal öffentlich willkommen geheissen, was sehr schoen war. Save gab mir dann sogar auch fast den vollen Preis, den ich für den Rum gezahlt habe zurück, mit den Worten, er hat momentan nicht mehr, gibt es mir aber am nächsten Tag wieder (habe das Geld nicht wieder gesehen). Nach dem Gebet wurde ich dann nach meinem Budget gefragt und was ich bereit sei auszugeben für einen Inseltrip hier in Fiji. Save hat mir angeboten Trips für mich zu buchen, er arbeitet als Travel Consultant für das Unternehmen seines Bruders. Nach online Recherche am folgenden Tag hat sich herausgestellt, dass seine Preise überteuert waren. Aber das war mir im Vorhinein schon bewusst, da sich andere Couchsurfer davor schon über die überteuerten Preise beschwert hatten.

Am nächsten Tag bin ich mit ihm in einen Ort 20 minuten Entfernt seines Hauses gekommen. Dort wollte er seinen Onkel besuchen, der anscheinend einen Gerichtstermin hatte. Habe die Zeit in einem Internetcafé verbracht und anschliessend Lunch gehabt. Abends wurde wieder gebetet und wir haben gemeinsam zu Abend gegessen. Waehrend des Gebetes wurde auch gesungen, Save hat auf der Gitarre begleitet. War sehr nett. Das Wetter war an diesem Tag nicht anders als am Tag zuvor, schwarzer Himmel und Regen, Regen, Regen und Gewitter. Also nicht viel zutun.

Heute morgen habe ich mich von Save verabschiedet. Habe ihm ein Jackett, welches ich aus Christchurch habe, als Dankeschön geschenkt. Er hat sich sehr gefreut, mit den Worten: „Das kann man gut in der Kirche tragen.“

Insgesamt bin ich froh bei Save und Familie diese Erfahrung gemacht zu haben, auch wenn ich den Eindruck hatte, dass er an mir als Person nicht interessiert war, sondern Touren verkaufen wollte, um Kommission dafür einzustecken. Das ist nicht der Sinn von Couchsurfing.

Bin jetzt übrigens in einem sehr netten Resort mit Pool und Frühstück. Das Bett im 4-Bett Zimmer kostet mich übrigens ganze 6,50 Euro. Haette wahrscheinlich kein schlechteres Timing für meine Woche in Fiji erwischen koennen. Laut Wetterbericht 1 Woche komplett Regen und Gewitter. Am Donnerstag soll es mal nicht regnen, vielleicht nutze ich den Tag für einen Tauchgang bevor es dann am Samstag weiter nach Kalifornien geht.

Liebe Grüsse,

Max

Advertisements
Kategorien: Fidschi | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Fiji

  1. dad

    Ab nächster Woche wird das Wetter definitiv gut;).Bis Sonntag, mein Junge.God bless you.

  2. juttaww

    Hammer, ,,,,,,,ich beneide Euch!Ihr werdet eine geile Zeit zusammen haben, haut rein ;-), aber kommt mir blos wieder heil Heim!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: